Zum Inhalt springen

Starke These, schwache Argumente

Der chinesische Künstler Ai Weiwei lebt seit vier Jahren in Berlin – und will nun Deutschland verlassen. Seine Begründung verknüpft er mit einer starken These und leider schwachen Argumenten.

Der chinesische Künstler Ai Weiwei, der seit vier Jahren in Berlin im Exil lebt, will Deutschland verlassen – und schiebt die Begründung in einem Interview mit der „Welt“ hinterher: Deutschland sei keine offene Gesellschaft, sondern „eine Gesellschaft, die offen sein möchte, aber vor allem sich selbst beschützt. Die deutsche Kultur ist so stark, dass sie nicht wirklich andere Ideen und Argumente akzeptiert. Es gibt kaum Raum für offene Debatten, kaum Respekt für abweichende Stimmen.“

Lesen Sie hier den Artikel der F.A.Z.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.